Interimsmanagement im B2B Vertrieb

Ein Vertriebsleiter im B2B Vertrieb (Sales Director) ist für alle Umsatzzahlen eines Unternehmens verantwortlich. Ist die Position des Vertriebsleiters vakant, kann ein Interim Manager Vertrieb oder Interim Sales Director kurzfristig dafür sorgen, dass die B2B-Vertriebsaktivitäten eines Unternehmens weiterlaufen. Als erfahrener B2B-Vertriebsmanager auf Zeit arbeitet er sich schnell in ein Unternehmen ein und sichert die Erreichung der gesteckten Verkaufsziele ab, indem er die strategische Entwicklung und Leitung übernimmt und Vertriebsstrategien sicherstellt oder optimiert.

Was sind die konkreten Aufgaben eines Interims Vertriebsmanagers im B2B Vertrieb?

 

Was sind die konkreten Aufgaben eines Interims Vertriebsmanagers im B2B Vertrieb?

 

Interim Manager im B2B-Vertrieb begegnen oft Vorbehalten. Gleichzeitig gehört der Vertrieb aber zu den häufigst nachgefragten Bereichen. Passt das zusammen? Und passt ein Interim Manager überhaupt in den Vertrieb?

 

Der Verantwortungsbereich dieser Position variiert und ist stark von der jeweiligen Branche und dem jeweiligen Unternehmen abhängig. Meist ist in diesem Job jedoch deine Expertise im Krisenmanagement gefragt. Oder du wirst geholt, um ein konkretes betriebswirtschaftliches Problem zu lösen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn eine Firma umstrukturiert wird. In solchen Situationen unterstützt der Interim Manager im B2B-Vertrieb die Mitarbeiter in definierten Bereichen ergebnisorientiert.

 

Außerdem eignet sich der Einsatz eines externen Managers, wenn in einem Unternehmen Personalmangel insgesamt oder in einem bestimmten Bereich besteht. Mithilfe des Interim Managers im B2B-Vertrieb können Unternehmen ihre Kapazitäten temporär ausweiten und so ggf. auch Projekte erarbeiten, für die das vorhandene Personal nicht ausgereicht ist. Dies kann beispielsweise dann vorkommen, wenn ein Mitarbeiter kurzfristig ausfällt und intern nicht ersetzt werden kann.

 

 

Welches Investment ist für einen Interimsmanager im B2B-Vertrieb anzusetzen?

 

Als Interimsmanager im B2B-Vertrieb bist du in der Regel nicht fest angestellt, sondern selbstständig. Deshalb bekommst du kein festes Gehalt, sondern einen Tagessatz als Honorar. Wie hoch dieses ausfällt, hängt vom Umfang und der Art der Aufgaben ab sowie von deiner Berufserfahrung und der Verantwortung, die du im Unternehmen übernimmst.

 

Du hast zwar das Risiko, nur vergleichsweise kurz beschäftigt zu sein, dafür wirst du aber ziemlich gut bezahlt. Als Orientierung gilt: Interim Manager bekommen knapp ein Prozent des Jahresgehalts, das das Unternehmen für diese Position normalerweise zahlt. Dein Honorar liegt also ungefähr zwischen 1.200 EUR und 3.000 EUR pro Tag. Der durchschnittliche Tagessatz beträgt ca. 1.500 EUR. 

 

Zusätzlich kannst du auch noch Spesen abrechnen, die Mehrwertsteuer berechnen und finanziell am Erfolg des Unternehmens beteiligt werden.

 

 

Welche Eigenschaften sind für einen Interim Managers im B2B-Vertrieb wünschenswert?

 

Um in der Rolle des Interimsmanagers im B2B-Vertrieb erfolgreich zu sein, sind bestimmte persönliche Eigenschaften unerlässlich. Dazu gehört besonders Flexibilität, die sich durch


  • hohe Reisebereitschaft

  • schnelle Auffassungsgabe

  • Kommunikationstalent

 

In der Position des Interimsmanagers im B2B-Vertrieb musst du in der Lage sein, dich umfassend in Themenkomplexe des B2B-Vertriebsprozesses des Mandanten einzuarbeiten. Dabei steht dir jedoch nicht viel Zeit zur Verfügung, dich über jedes Detail zu informieren. Du musst also in der Lage sein, die Wichtigkeit der Inhalte zu beurteilen. 

 

Voraussetzung dafür ist, dass du in höchstem Maße eigenverantwortlichen und strukturiert arbeitest. Ferner solltest du als Interimsmanagers im B2B-Vertrieb auch über ausgezeichnetes Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen verfügen. Da deine Arbeit oft auch das Konfliktmanagement umfasst, sind Empathie und diplomatisches Geschick von großem Vorteil, wenn du mit Mitarbeitern zu tun hast, die du üblicherweise erst seit Kurzem kennst.